Donnerstag, 24. Mai 2012

24.05.2012 Kawagoe, Gastfamilie - 21.24 Uhr


Am 21.5.2012 war in Tokio um 7.30 Uhr Sonnenfinsternis.


Izakaya und Karaoke-Abend mit
Alex, Akiko, Kristin und Sandra.

Jetzt bin ich wieder seit fast zwei Wochen in Japan. Am Dienstag hatte ich meine erste Stunde als Deutschlehrer. Aufgrund all der Tandems, die ich bereits hinter mich gebracht habe und durch die Hospitationsstunden in anderen Klassen, habe ich die Stunde ganz gut hinbekommen. Aber es waren nicht wirklich viele Studenten da. Ich hoffe sehr, dass nächste Woche noch ein paar mehr kommen.
Am 21 März gab es eine Sonnenfinsternis in Japan. Meine Gastmutter hat für uns alle solche schwarzen Brillen besorgt, mit denen man sich die Sonne gefahrlos anschauen kann. Ich war allerdings so ziemlich die einzige, die sich die Sonnenfinsternis in Ruhe anschauen konnte. Jessica ist für eine Woche weggefahren, weil ihre Klasse einen Ausflug nach Kyōto macht, mein Gastvater war bereits auf dem Weg zur Arbeit und meine Gastmutter hat Seito zur Schule gebracht. Ich bin froh, dass ich das Foto hinbekommen habe, obwohl es nicht wirklich spektakulär aussieht - so ein Ring auf schwarzem Hintergrund. Irgendwann diese Woche hat mich meine Gastmutter mit einem Geschenk überrascht: Ein Kimono - ohne die Bänder und ohne Obi - aber immerhin ein Kimono. Und ein sehr schöner Kimono dazu. Den Rest kann man sich ja auch noch günstig irgendwo kaufen. Auf jeden Fall war das eine ziemliche Überraschung. Kurz bevor Jessica gefahren ist, saßen wir noch mal alle beim Abendessen und meine Gasteltern haben uns von tausend japanischen Gerichten erzählt, die wir beide noch nie gegessen hatten und fassten den Entschluss, dass wir das alles nochmal ausprobieren müssten, solange wir in Japan sind. Es gibt zum Beispiel in Japan eine Kartoffel die eine klebrige Konsistenz hat. Yamaimo - wenn ich mich richtig erinnere. Da bin ich mal gespannt.
Am Mittwoch war ich mit Freunden in einem Izakaya, in dem man auch Karaoke singen konnte. Die Zeit verging leider viel zu schnell. Am liebsten würde ich das jeden Abend machen. Aber den Rest der Woche muss ich dann doch lernen. Und das geht im Moment eher schlecht als recht. Auf den letzten Seiten ging es um die "Dialektik der Natur" von Engels. Na schönen Dank. Ich, Engels und Marx und alles was damit zu tun hat vertragen sich einfach nicht miteinander. Und das hat dann tatsächlich was mit Physik und Japan zu tun. Vielleicht kann mir ja jemand von meinen Blogg-Lesern ein Buch empfehlen, was mir auf einfache (und am besten auf Deutsch) Art und Weise erklärt, worum es in der "Dialektik der Natur" geht.

Kommentare:

Mikage hat gesagt…

Tut mir leid, Dialektik der Natur sagt mir nichts o.O
Ich konnte die Sonnenfinsternis auch in Ruhe genießen. In meiner Firma fängt die Arbeit um halb 8 an, weshalb sich fast die gesamte Belegschaft auf dem Hof versammelt hatte.. Ein Foto konnte ich leider nicht machen..
Kawagoe.. das ist ja gar nicht so weit weg.. Da war ich sogar vorletztes Wochenende^^

KissMeGoodBye hat gesagt…

Hey,

wir kennen uns noch nicht oder ?

Aber schön dass du meinen Blogg ließt :)

Sag Bescheid wenn du mal wieder in Kawagoe bist XD

^__^//

Mikage hat gesagt…

Ne, ich glaub wir kennen uns noch nicht ^^;; Hab deinen Blog gefunden als ich nach Japanischen Handys gesucht hab >.<
Falls ich mal wieder nach Kawagoe komme, melde ich mich. Ist aber eher unwahrscheinlich, bin ja nur ein halbes Jahr hier und meine Gastfamilie plant gefühlt jede Woche einen Ausflug in eine andere Gegend..