Dienstag, 15. Mai 2012

14.05.2012 Wien, Flughafen - 9. 54 Uhr



Ich sitze in Wien am Flughafen und trinke meine 3,70 Euro teure Cola, als ich plötzlich feststelle, dass irgendjemand unter dem Stuhl auf dem ich sitze eine Flasche Wasser vergessen hat. So ist das Leben. Der Typ im Bus, der mich zum Gate D23 gebracht hat, beschwert sich darüber, dass er heute wohl 5.30 Uhr aufstehen musste und ich denke daran, dass ich die ganze Nacht nicht geschlafen habe, weil wir 2 Uhr früh in Krölpa losgefahren sind. So ist das Leben. Der Flughafen in Wien ist der bei weitem überfüllteste Flughafen den ich je gesehen habe. Viel zu viele Menschen auf viel zu engem Raum. Aber man kann eine Menge beobachten. Ich habe noch weitere 2.30 Stunden Aufenthalt in Wien bevor es weitergeht Richtung Tokyo.
Auf meinem Rückflug von Tokyo nach Berlin habe ich meinen Flug verpasst und weil ich ein kleines, verzweifeltes ausländisches Mädchen war, hat man mir Ausnahmsweise angeboten, mein Ticket umzubuchen. Also bin ich statt mit der Austrian Airline mit der Lufthansa geflogen, die, jetzt wo ich die beiden tatsächlich vergleichen kann, wesentlich angenehmer ist. Von allen drei Linien mit denen ich bisher geflogen bin (British Airways, Austrian Airline, Lufthansa) war die Lufthansa bei weitem die Beste. Man könnte sogar, wenn man das Alles tragen kann, zwei Koffer statt nur einem (British Airways) mitnehmen. In Wien bekommen die Flughafenangestellten eine komplett rote Uniform mit einem hellblauen Halstuch verpasst, was mich irgendwie irritiert. Interessant war auch, dass man die ganze Zeit vor dem Start und nach der Landung klassische Musik im Flugzeug vorgespielt bekommt. Ankommen werde ich am 15. Mai am Narita Flughafen. Von dort geht es dann entweder gleich zum SFC oder zum Hiyoshi Campus. Je nach Uhrzeit und je nach geistig und körperlicher Verfassung.

Keine Kommentare: